Info-Hotline: 0341 / 12575343

Mo – Fr 10.00 -17.00 Uhr

info@substanz-drink.de

Info-Flyer ATP-Studie Etikett

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

I. Einleitende Bestimmungen
1.1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Verträge über den Erwerb von Waren, die zwischen der acofunktion GmbH, Taufkirchener Straße 59, 85662 Hohenbrunn, Deutschland – nachfolgend „Anbieter“ genannt – und dem Kunden unter Nutzung des Onlinebestellsystems auf www.substanz-kaufen.de – nachfolgend auch „Website“ genannt – geschlossen werden. Gegenstand des Vertrages kann der Erwerb von einzelnen Waren als auch die regelmäßig wiederkehrende Belieferung mit Ware über einen unbestimmten Zeitraum sein (Abonnement).

1.2. Kunden können Verbraucher oder Unternehmer sein. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Der Erwerb der auf www.substanz-kaufen.de dargestellten Waren in Ausübung einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit ist dem Anbieter vor Abgabe der Bestellung gesondert anzuzeigen.

1.3. Vorformulierte Bedingungen des Kunden, die den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen entgegenstehen bzw. die von den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichen oder diese ergänzen, werden selbst bei Kenntnis nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich und schriftlich zu.

1.4. Vertragssprache ist Deutsch.

II.    Vertragsschluss, Korrektur, Speicherung des Vertragstextes
2.1. Vertragspartner sind der Anbieter und der Kunde. Die auf www.substanz-kaufen.de dargestellte Auswahl an Waren, Abonnements und Leistungen stellt kein verbindliches Vertragsangebot des Anbieters dar, sondern eine Aufforderung an den Kunden, ein Angebot beim Anbieter abzugeben. Die farbliche Darstellung der Artikel auf der Website kann je nach verwendetem Internetbrowser bzw. abhängig von den  Monitoreinstellungen des Kunden geringfügig variieren.

2.2. Der Kunde kann ein verbindliches Angebot abgeben, indem er das Onlinebestellsystem auf der Website nutzt. Die gewünschten Artikel bzw. das gewünschte Abonnement werden hierzu in den virtuellen Warenkorb gelegt. Die im Warenkorb abgelegten Artikel bzw. Abonnements können über die Schaltfläche „Warenkorb“ oben rechts auf der Website aufgerufen und ggf. wieder entfernt werden. Betätigt der Kunde die Schaltfläche „Zur Kasse“, wird er aufgefordert, die für die Bestellungsabwicklung erforderlichen Daten einzugeben. Das sind insbesondere der Name, die Rechnungs- und Lieferadresse sowie die von ihm gewählte Zahlungsart. Eine Bestellung ist ohne Registrierung möglich.

Während des Bestellvorgangs kann der Kunde bis zum Zeitpunkt der Absendung der Bestellung über die üblichen Funktionen wie insbesondere die „Zurück“-Funktion des Browsers seine Angaben und Artikelauswahl ändern bzw. den Kauf abbrechen. Mit dem Aktivieren der Schaltfläche „zahlungspflichtig bestellen für xx,xx €“ gibt der Kunde ein verbindliches Angebot zum Vertragsschluss beim Anbieter ab.

Der Anbieter nimmt das Angebot des Kunden an (Vertragsschluss), indem er dem Kunden eine Bestätigung in Textform (z.B. per E-Mail) übermittelt, welche die Ausführung der Bestellung bzw. Warenauslieferung bestätigt.

2.3. Der Kunde kann alternativ über das elektronische Kontaktformular auf der Website eine unverbindliche Anfrage an den Anbieter richten. Der Anbieter unterbreitet dem Kunden in diesem Fall ein verbindliches Angebot in Textform (z.B. per E-Mail), welches der Kunde innerhalb von 7 Tagen formlos sowie insbesondere auch schlüssig durch Begleichung des Kaufpreises annehmen kann. Aus Beweiszwecken wird dem Kunden eine kurze Annahmeerklärung mindestens in Textform empfohlen (z.B. E-Mail).

2.4. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind auf der Website (in der jeweils gültigen Fassung) abrufbar und werden dem Kunden spätestens bis zum Zeitpunkt der Lieferung der Ware als Datei-Anhang zu einer E-Mail übermittelt. Der Vertragstext wird vom Anbieter befristet gespeichert. Zusammengefasste Informationen zu den getätigten Bestellungen und Abonnements sind für den Kunden im Login-Bereich der Website einsehbar. Nach dem Ablauf von abgaben- bzw. handelsrechtliche Vorschriften werden die Daten gelöscht. Der Kunde wird in seinem eigenen Interesse gebeten, für eine Ausdruck bzw. eine dauerhafte Speicherung des Vertragstextes zu sorgen.

III. Preise und Zahlungsbedingungen
3.1. Die auf www.substanz-kaufen.de gezeigten Preise sind Gesamtpreise; sie verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. und inkl. sonstiger Preisbestandteile, aber ggf. zzgl. Pfand. Sofern der Kunde zusätzlich ein Pfand zu entrichten hat, wird dieser Betrag am jeweiligen Preis gesondert ausgewiesen.

3.2. Dem Kunden stehen die folgenden Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung:
§  Banküberweisung
§  PayPal
§  Rechnung
§  Kreditkarte

Bei Zahlung per Rechnung fallen zusätzliche Kosten in Höhe von 0,99 Euro an. Für andere Zahlungsmöglichkeiten wird keine Gebühr erhoben.

Der Anbieter behält sich vor, im Einzelfall die Lieferung nur gegen Vorkasse per Überweisung auszuführen. Im Fall des Kaufs auf Rechnung ist der Rechnungsbetrag innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungszugang auszugleichen. Soweit bei den einzelnen Zahlungsarten nicht abweichend angegeben, sind die Zahlungsansprüche aus dem geschlossenen Vertrag i.Ü. sofort zur Zahlung fällig.

3.3. Die Abrechnung der Abonnemententgelte erfolgt für den Erstbezug entweder per Banküberweisung, per PayPal, per Rechnung oder per Kreditkarte. Für den weiteren Bezug im Abo besteht für die Abrechnung die Möglichkeit zum Einzug per Lastschrift. Im Fall des Kaufs auf Rechnung ist der Rechnungsbetrag innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungszugang auszugleichen. Der Kunde kann die von ihm gewählte Zahlungsart erst nach Ablauf des gewählten Bezugszeitraumes ändern. Erhöht der Anbieter im Laufe eines Bezugszeitraums das Abonnemententgelt, ist das neue Entgelt ab dem Zeitpunkt der nächsten Abrechnung gültig; ein vom Kunden im Voraus beglichenes Entgelt ist für den Zeitraum der Vorauszahlung jedoch garantiert und kann nicht erhöht werden. Änderungen der Abonnemententgelte werden vom Anbieter vor ihrer Wirksamkeit angekündigt.

3.4. Vom Anbieter gewährte Sonderpreise gelten für den ersten Abrechnungszeitraum; danach werden die regulären Preise, welche auf der Website einsehbar sind, wirksam. 

IV. Lieferbedingungen
4.1. Der Anbieter liefert innerhalb Deutschlands und in verschiedene andere Länder. Die konkret belieferbaren Länder sind unter http://www.substanz-kaufen.de/versand-und-zahlung auf der Webseite einsehbar. Die Lieferung in das deutsche Festland erfolgt versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 20 Euro; für die Lieferung auf deutsche Inseln und nach Österreich fallen Versandkosten an, die vom Kunden zusätzlich zu den auf der Website gezeigten Gesamtpreisen zu tragen sind, sofern der Anbieter nicht ausnahmsweise versandkostenfreie Lieferung zusagt. Die konkreten Lieferkosten verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. und sind unter http://www.substanz-kaufen.de/versand-und-zahlung auf der Website einsehbar.

4.2. Der Kunde ist verpflichtet, die beim Anbieter hinterlegten Liefer- und Kontaktdaten aktuell zu halten. Zugangsdaten hat der Kunde vor unbefugter Verwendung durch Dritte zu schützen.

4.3. Änderungen an der Lieferanschrift sind dem Anbieter bis spätestens 5 Werktage vor dem avisierten bzw. im Fall des Abonnements vor dem turnusmäßigen Liefertermin anzuzeigen. Erfolgt eine entsprechende Änderungsanzeige nicht, ist der Anbieter berechtigt, die Ware mit befreiender Wirkung an die bei ihm hinterlegte Anschrift zu liefern. Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass die turnusmäßige Lieferung an ihn oder an eine von ihm mit der Entgegennahme beauftragte Person übergeben werden kann.

4.4. Bestellt der Kunde die Ware als Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs bzw. der zufälligen Verschlechterung der Ware auf dem Transportweg mit der Übergabe der Ware an den Kunden oder an eine von ihm mit der Entgegennahme beauftragte Person über, unabhängig davon, ob der Versand „versichert“ oder „nicht versichert“ erfolgt. Dies gilt auch, wenn sich der Kunde im Verzug mit der Annahme der Ware befindet. Satz 1 gilt nicht, wenn der Kunde eigenständig ein nicht vom Anbieter benanntes Transportunternehmen bzw. eine nicht vom Anbieter benannte Person mit der Ausführung des Versandes beauftragt hat.

V. Laufzeit, Unterbrechung und Kündigung der Abonnements
5.1. Abonnement-Verträge zwischen dem Anbieter und dem Kunden werden auf unbestimmte Zeit geschlossen. Die Kündigungsfrist beträgt für den Kunden 12 Wochen bzw. drei Abrechnungszeiträume. Dem Kunden steht offen, die Kündigung entweder schriftlich an die im Impressum angegebene Adresse, per E-Mail an kaufen@substanz-drink.de oder per Fax (an +49(0)341 86094752) an den Anbieter zu übermitteln. Die Kündigung kann nach der Mindestlaufzeit jederzeit mit einer Frist von sieben Tagen bis zum nächsten Liefertermin ausgesprochen werden. Der Kunde wird anhand von Lieferschein und Rechnung monatlich auf den genauen Stand des Abonnements hingewiesen (hierzu gehören u.a. Angaben zu Abo-Monat & Auslieferungsdatum).

5.2. Der ausgewiesene Betrag im Shop http://www.substanz-kaufen.de/ unter Abonnements bezieht sich immer auf einen Abrechnungszeitraum bzw. die monatlich zu leistende Zahlung. Im Fall der Buchung eines Abonnements ist der Kunde also verpflichtet, mindestens drei Abrechnungszeiträume bzw. drei Monatsbeiträge zu dem ausgewiesenen Betrag zu leisten (wenn z.B. der Monatspreis für das 12er-Abo bei € 38,90 liegt, dann verpflichtet sich der Kunde mit Kauf des Abonnements zu insgesamt drei Monatszahlungen á € 38,90, also insgesamt € 116,70).

5.3. Kommt der Kunde mit der Zahlung des Abonnemententgeltes in Verzug, ist der Anbieter berechtigt, die Lieferung der Ware für die Dauer des Verzuges zu unterbrechen. Leistet der Kunde auch nach Mahnung und Nachfristsetzung des Anbieters das vereinbarte Entgelt nicht, steht es dem Anbieter frei, den Vertrag außerordentlich zu kündigen. Die Geltendmachung weiterer Ansprüche behält sich der Anbieter vor. Im Fall der Begleichung der Forderungen durch den Kunden, wird der Anbieter die Lieferung der Ware unverzüglich wieder aufnehmen.

5.4. Im Fall eines Abonnements mit monatlicher Warenlieferung, kann der Kunde die Lieferung mit einer Frist von sieben Tagen bis zum nächsten Liefertermin schriftlich an die Adresse des Anbieters (vgl. hierzu Ziffer 1.1. dieser AGB), per E-Mail an kaufen@substanz-drink.de oder per Fax (an +49(0)341 86094752) aussetzen. Die Lieferpause darf insgesamt einen Zeitraum von 6 Wochen nicht überschreiten. Wird das Abonnement ausgesetzt, wird dem Kunden der jeweilige Betrag auf der nächsten Rechnung gutgeschrieben. Innerhalb der Mindestlaufzeit von 12 Wochen bzw. drei Abrechnungsmonaten ist keine Pause vorgesehen und nur in Ausnahmefällen zu gewähren.

VI.    Gewährleistung
6.1. Es gelten die gesetzlichen Vorschriften. Der Anbieter bittet die Kunden, die Ware unverzüglich nach Erhalt auf offensichtliche Mängel und Transportschäden hin zu überprüfen und entsprechende Mängel dem Transportdienstleister mitzuteilen. Ist der Kunde Verbraucher, hat eine Nichtbeachtung dieser Bitte keine Auswirkungen auf die Geltendmachung von gesetzlichen Mängelgewährleistungsansprüchen.

6.2.Bei Geschäften, an denen ein Verbraucher nicht beteiligt ist, gilt abweichend zu Ziff. 5.1. folgendes:

6.2.1. Der Kunde hat die Ware unverzüglich – also ohne schuldhaftes Zögern – nach dem Erhalt, soweit dies nach ordnungsmäßigem Geschäftsgang tunlich ist, auf offensichtlichen Sachmängel (insbesondere Falschlieferung, Mengenabweichung) und Transportschäden hin zu untersuchen und, wenn sich ein Mangel zeigt, dem Anbieter hiervon unverzüglich Anzeige zu machen. Bei einem verdeckten Mangel, der sich erst später zeigt, hat die Anzeige unverzüglich nach der Entdeckung zu erfolgen. Maßgeblich ist die rechtzeitige Absendung der Mängelanzeige. Im Fall der Versäumung der Sachmangelanzeige gilt die Ware als genehmigt.

6.2.2. Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr ab Übergabe der Ware. Die Verkürzung der Gewährleistungsfrist gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die der Anbieter oder sein Erfüllungsgehilfe schuldhaft in zurechenbarer Weise verursacht haben,  und nicht für Schäden, die der Anbieter oder sein Erfüllungsgehilfe grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht haben, und nicht im Fall der Arglist des Anbieters und nicht im Fall von Regressansprüchen gemäß §§ 478, 479 BGB.

VII.    Haftung
7.1. Der Anbieter haftet uneingeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Anbieters beruhen sowie für sonstige Schäden, die auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Anbieters beruhen sowie bei arglistigem Verschweigen eines Mangels, im Fall der Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit der Ware, bei Schäden nach dem Produkthaftungsgesetz und in den anderen gesetzlich geregelten Fällen.

7.2. Nach dem derzeitigen Stand der Technik kann der Anbieter weder die Verfügbarkeit der Website noch die Datenkommunikation über das Internet fehlerfrei bzw. ununterbrochen gewährleisten. Entsprechend übernimmt der Anbieter keine Haftung für technisch begründete Übertragungsfehler, Übertragungsverzögerungen oder Ausfälle, es sei denn, der Anbieter oder seine Erfüllungsgehilfen hat bzw. haben diese Ereignisse vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht.

VIII.    Schlussbestimmungen und Gerichtsstand
8.1. Sämtliche Rechtsbeziehungen zwischen dem Anbieter und dem Kunden unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Ist der Kunde Verbraucher gilt Satz 1 nur insoweit, als das durch die Rechtswahl nicht der Schutz zwingender Rechtsvorschriften des Staates, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, unterlaufen wird.

8.2. Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag Leipzig. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.

8.3. Sollten einzelne Bestimmungen ganz oder teilweise nicht rechtswirksam oder undurchführbar sein, oder sollten sie ihre Rechtswirksamkeit oder Durchführbarkeit später verlieren, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmungen tritt die gesetzliche Regelung.

Download der AGB als .pdf Datei: AGB


Akzeptierte Zahlungsmöglichkeiten  

  • PayPal
  • Banküberweisung
  • Rechnung
  • Kreditkartenzahlung